Zahnärzte für Therapie gegen Schnarchen

Schnarchtherapie

Zahnärzte für Therapie gegen Schnarchen

Wie weit verbreitet ist Schnarchen heutzutage? Rund 40% der Bevölkerung schanrchen heute fast allnächtlich mit mehr Männern unter den Schnarchern als Frauen. Bei älteren Menschen ist der Prozentsatz der Schnarchenden höher und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit dem schnarchen anfängt erhöht sich im...
Hier weiterlesen
Hier sind alle Zahnärzte mit verfügbaren Terminen gelistet. Jetzt mit nur einem Klick einfach online buchen!

Krankenkassen: Alle Kassen , Wahlarzt , Privatarzt

Adresse:

111 Wien Bus

1010 Wien

Österreich


Spezialgebiete anzeigen
  • Dentale Radiologie
  • Endodontie
  • Kinderzahnheilkunde
  • Parodontologie
  • Implantologie
  • Kieferorthopädie abnehmbar (Zahnspange)
  • Kieferorthopädie festsitzend (Zahnspange)
  • Prothetik
  • Oralchirurgie
  • Prophylaxe
  • Allgemeine Zahnheilkunde

Doktor Testor - Bitte NICHT buchen! Test

Zum Seitenanfang

Wie weit verbreitet ist Schnarchen heutzutage?

Rund 40% der Bevölkerung schanrchen heute fast allnächtlich mit mehr Männern unter den Schnarchern als Frauen. Bei älteren Menschen ist der Prozentsatz der Schnarchenden höher und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit dem schnarchen anfängt erhöht sich im Durchschnitt mit steigendem Alter. Bei vielen Paaren entwickelt sich dieser nächtliche Lärm zu einem kritischen Störfaktor und das nicht nur für den Partner des Schnarchenden, sondern auch für den Schnarcher selbst, da dadurch die Schlafqualität abnimmt. Daher kommt es oft zu ungeahnten und negative Folgen, die eine erhöhte und andauernde Müdigkeit, sowie eine fallende Vitaliät miteinschließen können. Das wiederum kann die Arbeitsleistung senken, zu einem Sicherheitsrisiko im Strassenverkehr werden und generell die Lebensfreude bedrücken.

Wie entsteht Schnarchen?

Das Schnarchen bildet sich im Rachenraum in der Region der oberen Luftwege. Während des Schlafes entspannen sich die Hals- und Gesichtsmuskeln und das Geräusch des Schnarchens entsteht durch Vibrationen des schlaffen Gewebes in den oberen Atemwegen. Da in so einem Fall der Rachenraum verengt ist, geschieht das Einatmen mit höherer Geschwindigkeit, was das Zäpfchen im Gaumen zum “Flattern” bringt und dadurch das Schnarchen auslöst. 

Was ist eine Schlaf-Apnoe?

Wenn das Schnarchen mit langen Atemaussetzern in Verbindung kommt, dann besteht ein erhöhtes Risiko für die Gesundheit des Schnarchenden. In Fällen wenn der Atem für 10 Sekunden oder mehr stockt oder der Schnarcher von mehr als 10 Atempausen pro Stunde geplagt wird, spricht der Facharzt dann von einer sogenannten “Schlaf-Apnoe”. Dieser Zustand kein von einigen verschiedenen Ursachen herbeigeführt werden, wie zum Beispiel von einer Obstruktion der Atemwege, eine angeschlagene Atemmuskulatur oder andere Erkrankungen des Kreislaufsystems.

Einige der klarsten Symptome für Schlaf-Apnoe sind unter Anderem Müdigkeit während des Tages und ein trockener Mund am Morgen. Um aber zu 100% sicher zu sein, sollte eine Diagnose in einem speziellen Schlaflabor durchgeführt werden, denn Patienten, die an Schlaf-Apnoe leiden, stehen unter einem weitaus höheren Risiko (3x7x) für zu hohen Blutdruck, Herzinfarkte und Schalganfälle. Außerdem wirkt sich diese Krankheit schlecht auf die Arbeitsleistung aus und kann auch zu Fehlern in anderen Lebenslagen, wie zum Beispiel zu Verkehrsunfällen, führen.

Fortgeschrittene Schlaf-Apnoe sollte von trainierten Schlafmedizinern in einem Schlaflabor mit CPAP Beatmung behandelt werden. Wird die Krankheit aber früh genug diagnostiziert, kann sie auch mit einer Protrusionsschiene behandelt werden, welche während der Nacht auf den Unterkiefer gesetzt wird um ihn nicht zurückfallen zu lassen und dadurch die Atemwege freizuhalten.


Was ist Schnarchtherapie?

Bevor ein Patient mit einer Therapie gegen Schnarchen anfangen kann, muss erst einmal die Art des Schnarchens diagnostiziert werden. Generell, gibt es drei verschiedene Arten von Schnarchen:

1. Leichtes Schnarchen: meistens harmlos und braucht keine Therapie

2. Leichte Schlaf-Apnoe: Schnarchen mit ab und zu aussetzendem Atem

3. Schwere Schlaf-Apnoe: Häufige Atemaussetzer; mit CPAP Beatmung behandelt

Um chronisches Schnarchen oder leichte Schlaf-Apnoe zu behandeln, können Patienten sowohl zum Zahnarzt gehen, als auch zum HNO-Facharzt, falls das Problem im HNO-Bereich liegt. Sehr oft arbeiten Zahnärzte und HNO-Ärzte bei einer Therapie gegen Schnarchen zusammen.


Was ist Intraorale Schnarchtherapie?

Diese Therapie-Option (auch kurz IST genannt) kann in Fällen von harmlosem Schnarchen angewendet werden und kommt in der Form einer transparenten Kunststoffschiene, die wie eine Zahnspange auf die Zähne aufgelegt wird um dem Schnarchen Einhalt zu gebieten.

Zuallererst kommt eine Diagnose beim Zahnarzt, welcher nach eine genauen Untersuchung der Zähne, Kiefermuskeln und Zunge des Patienten eine individuell gefertigte Zahnschiene anpasst. Nach der Anfertigung, kann der Patient das IST Gerät jede Nacht einsetzen und die Lautstärke des Schnarchens entscheidend verringern, denn es verhindert, dass die Zunge nach hinten sinkt und dadurch die Atemwege blockiert. Die IST Schiene ist sehr dünn und ein Patient gewöhnt sich sehr schnell und problemlos an sie.

Na dann nur nicht verzagen, denn auch für Schnarchprobleme gibt es heute Lösungen!

Wir hoffen, dass dieser Eintrag hilfreich war und laden Euch ein in unserem Blog noch mehr Informationen zu finden.

Alles Gute & bis bald, Ace!


Zum Seitenanfang
Hast du Fragen?
Sende uns eine Nachricht